.st0{fill:#FFFFFF;}
  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Home Office einrichten: Mit Plan zum Zuhause-Büro

Home Office einrichten: Mit Plan zum Zuhause-Büro

Autor: Erich Peter Hoepfner

Erich Peter steht dem BAKB vor und ist Experte im Bereich Büroraumplanung und Nachhaltigkeit. Er ist verantwortlich für die Aus- und Weiterbildung der Führungskräfte und des Verkaufs, zu Quality Office zertifizierten Büroraumplanern.

Home Office einrichten

Autor: Erich Peter Hoepfner

Erich Peter steht dem BAKB vor und ist Experte im Bereich Büroraumplanung und Nachhaltigkeit. Er ist verantwortlich für die Aus- und Weiterbildung der Führungskräfte und des Verkaufs, zu Quality Office zertifizierten Büroraumplanern.


(Lesezeit: 6 min)

Ein richtiges Zuhause Büro - Home Office einrichten

Sie sind auf den Geschmack gekommen und wollen regelmäßig im Homeoffice arbeiten. Ihr Arbeitgeber ist einverstanden, weil Sie bewiesen haben, dass Sie auch dort produktiv sind. Jetzt bleibt nur noch die Frage, wie Sie Ihr Home Office einrichten.

Improvisierte Lösungen wie Küchen- oder Couchtische und schlechte Stühle sind damit aber passé – sie brauchen jetzt einen vernünftigen Arbeitsplatz, der Ihren Rücken nicht ruiniert. Zeit also, für ein richtiges kleines Büro.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie sollten Sie ein Home Office einrichten, um optimal arbeiten zu können?

Grundsätzlich ist der Arbeitgeber dafür zuständig, dass Sie einen Arbeitsplatz haben, an dem Sie Ihre Aufgabe ohne Gesundheitsschäden erfüllen können. Die ergonomischen Anforderungen an einen Büroarbeitsplatz sind gesetzlich geregelt, und diese sollten auch wenigstens annähernd erfüllt sein, wenn Sie ein Büro zuhause einrichten.

Darum geht es:

  • Stuhl und Tisch müssen zu Ihrer Körpergröße passen oder daran anpassbar sein
  • Sie sollten aufrecht sitzen und Ihre Füße im 90-Grad-Winkel auf dem Boden abstellen können
  • Von Ihrer Sitzposition aus liegen Ihre Unterarme im 90-Grad-Winkel auf der Tastatur. Es darf auch etwas mehr sein, aber bitte nicht weniger, sonst steigt das Risiko für Verspannungen im Arm- und Schulterbereich
  • Die Entfernung zum Bildschirm sollte mindestens 50 Zentimeter betragen.

Die Anschaffungskosten für einen passenden Schreibtisch kalkulieren Sie gut und gerne ab 200 Euro. Es gibt auch viele gute komplette Home Office Ideen. Ergonomische Bürostühle werden in sehr unterschiedlicher Qualität mit einer breiten Preisspanne angeboten. Gute Arbeitsstühle beginnen meist ab 300 Euro.

Die Investition in hochwertige Sitzmöbel lohnt sich auch für den Arbeitgeber und amortisiert sich schnell. Denn ein motivierter, gesunder Mitarbeiter ist im Homeoffice vielleicht sogar konzentrierter und produktiver als in der Firma. Ein Mitarbeiter, der wegen Rückenschäden ausfällt, kann dagegen gar keine Leistung bringen!

Hier geht es zu einem interessanten Artikel zu mehr Produktivität im Home Office.

Wie Home Office einrichten - Rechts-Tipp!

Der Arbeitgeber ist bei einer dauerhaften Home Office Vereinbarung verpflichtet, die notwendigen Mittel für einen Arbeitsplatz zuhause zur Verfügung zustellen. Das betrifft die Technik, ebenso wie Einrichtung. 

Wo das Home Office Platz hat

Wie Home Office einrichten: Haben Sie in Ihrer Wohnung einen eigenen Raum, in dem Sie ein kleines Büro einrichten können, ist das natürlich ein Vorteil. Dies hilft auch, Privates und Dienstliches zu trennen. Ist dies nicht der Fall, so können Sie in einem geeigneten Raum eine geschützte Arbeitsecke für sich im Home Office einrichten.

Sie sollten sich dort wohl fühlen und ablenkungsfrei arbeiten können. Achten Sie dabei unbedingt auf gute Lichtverhältnisse. Ein Fenster in der Nähe und eine zusätzliche Schreibtischlampe sind ideal.

Mehr Power im
Home Office

Um auch produktiv im Home Office arbeiten zu können, finden Sie hier einen weiteren Artikel, speziell zum Thema "gesund und produktiv zuhause arbeiten". 

Home Office Ideen für den Stylefaktor

  • Gestalten Sie die Wand hinter Ihrem Schreibtisch farblich
  • Teilen Sie Ihre Arbeitsnische mit Regalen, großen Pflanzen oder Raumteilern ab
  • Möbel mit Klapptisch, der nach Feierabend verschwinden kann, sind ideal für kleine Wohnungen

Ohne funktionierende Technik läuft im Home Office nichts

Neben den Möbeln muss auch die Frage des Datenschutzes und der Datensicherheit geklärt sein. Die Home Office Technik muss vorab mit der zuständigen Abteilung geklärt werden. Viele haben heute ohnehin das „papierlose Büro“.

Auch wenn Ihr privates WLan vielleicht nach Stand der Technik gut gesichert ist, wird Ihre Firmen-IT den Zugang zum System des Unternehmens möglicherweise gern über ein VPN-Netzwerk laufen lassen. 

Büro zuhause einrichten - Technik-Tipp:

Nutzen Sie im Homeoffice ein VPN-Netzwerk, um Ihren Internetzugang zusätzlich bei der Arbeit zuhause zu schützen.

Wie Sie mit Dokumenten umgehen, die Sie mit nach Hause nehmen, müssen Sie im Einzelfall klären. Ein abschließbarer Schrank könnte hier die Lösung sein. Denken Sie also auch daran, wenn Sie ein kleines Büro einrichten.

Zu den Themen Rechte und Pflichten im Home Office, finden Sie in unserem Blogbereich einen weiteren interessanten Artikel.


Bestimmt der Arbeitgeber über die Home Office Einrichtung?

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten – am Ende sollen alle mit dem Home Office zufrieden sein. Auch wenn der Arbeitgeber für die Büromöbel zuständig ist, es ist Ihre Wohnung.

Sprechen Sie deshalb mit ihm darüber, was bei Ihnen räumlich passt und was Sie sich vorstellen können. Der Arbeitgeber muss die Einrichtung anschließend auch abnehmen. Dann steht Ihrer Zukunft im Homeoffice nichts mehr im Weg – zum Nutzen für beide Seiten.

Fazit - bessere Arbeit in einem kleinen Zuhause Büro

Haben Sie mit Ihrem Arbeitgeber eine dauerhafte Home Office Lösung vereinbart, sollten Sie sich ein kleines Büro zuhause einrichten. Der Arbeitgeber ist hier verpflichtet, Sie mit geeignetem Mobiliar und Technik auszustatten. Das Thema Datenschutz und Datensicherheit muss unbedingt mit der IT- Abteilung Ihres Unternehmens abgesprochen werden, um Firmendaten effektiv zu schützen. 

Diesen Artikel weiterempfehlen

Weitere Artikel zum Thema