.st0{fill:#FFFFFF;}
  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit im Büro

Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit im Büro

Autor: Patrick Mammel

Patrick Mammel ist Vertriebsleiter und Prokurist der BOS Gruppe. Von 3 Standorten aus entwickelt BOS moderne Arbeitswelten durch funktionierende Räume – auch in Zeiten von Corona.

Arbeitssicherheit im Büro

Autor: Patrick Mammel

Patrick Mammel ist Vertriebsleiter und Prokurist der BOS Gruppe. Von 3 Standorten aus entwickelt BOS moderne Arbeitswelten durch funktionierende Räume – auch in Zeiten von Corona.


(Lesezeit: 7 min)

Arbeitsschutz und moderne Bürokonzepte – so schaffen Sie Arbeitssicherheit im Büro

Woran denken Sie als erstes, wenn Sie die Begriffe New Work oder Arbeiten 4.0 und moderne Bürokonzepte hören? Möglicherweise an die stylischen Büroräume von Google oder Facebook oder auch Microsoft mit Kickertischen, Rutschen und Spielkonsolen. Aber sicher nicht an Arbeitssicherheit im Büro.

Die Richtlinien für den Arbeitsschutz sind überaus wichtig und übrigens gesetzlich verankert. Das heißt, werden sie nicht beachtet und es kommt zu Verstößen gegen die Arbeitsschutzrichtlinien, drohen Strafen von Bußgeldern bis hin zu Freiheitsstrafen und das Büro muss erneut umgestaltet werden.

Auch aktuelle Themen wie Hygienebestimmungen und Arbeitsplatzabstände sollten so geplant sein, dass sie flexibel auf der vorhandenen Arbeitsfläche umgesetzt werden können. In diesem Artikel möchten wir daher genauer auf gesetzliche Vorschriften für Büroarbeitsplätze eingehen.

Arbeitssicherheit im Büro und die Unternehmenskultur stets bedenken

Wenn Unternehmen über eine neue Büroplanung nachdenken, kommen die Bilder von Facebook, Google & Co. schnell in den Sinn und der Fokus richtet sich auf schickem Design und trendigen Möbeln statt auf gesetzliche Vorschriften für Büroarbeitsplätze oder die eigene Unternehmenskultur.

Bitte bedenken Sie genau, ob eine solche Ausrichtung zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Kultur passt, und zum anderen - die Spielverderber melden sich- ob weiterhin Funktionalität und der Arbeitsschutz gegeben sind.

Die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Beschäftigten spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg Ihres Unternehmens. Ein kranker Arbeitnehmer bedeutet Arbeitsausfall, Produktivitätsverlust und zusätzliche Kosten im Betrieb. Als Arbeitgeber haben Sie darüber hinaus auch dem Gesundheitsschutz an der Arbeitsstätte nachzukommen. 

Arbeitsschutz Büro: Sie sind nach § 3 des Arbeitsschutzgesetzes dafür verantwortlich, dass es Ihren Mitarbeitern auch langfrisitg gut geht und mögliche Unfälle vermieden werden.

Beim Thema Arbeitssicherheit oder Arbeitsschutz haben die meisten wohl als erstes die Bilder von großen Produktionshallen, Lagern oder Baustellen im Kopf. Aber auch für Büroarbeitsplätze gibt es die Arbeitsstättenverordnung, deren Richtlinien beachtet werden müssen, um die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu erhalten. Denn in Büros lauern ebenso Gefahren, die Sie nicht verharmlosen dürfen.

Infektionsschutz

Bisher unterschätzt wurde hier oft das Thema Ansteckung und Hygiene. Der Kopierer, der von vielen genutzt wird, die Tastatur und nicht zuletzt das Händeschütteln zur Begrüßung. Hatte man dabei bisher „nur“ die vermeintlich harmlose Erkältung im Sinn, so haben uns die vergangenen Monate gelehrt, dass weitaus schlimmere Infektionen sehr schnell übertragen werden können.

Ergonomie

Physische Erkrankungen

Muskel- und Skeletterkrankungen sind für ein Viertel der Krankschreibungen von Büroangestellten verantwortlich. Durch die meist sitzende Tätigkeit und einer ungünstigen Körperhaltung leidet unser Körper, der eigentlich für viel Bewegung konzipiert ist.

New Work

Psychische Erkrankungen

Ebenfalls nicht zu unterschätzen sind auch die -auch langfristigen- psychischen Belastungen, die vielen Menschen zu schaffen machen. Die Arbeitsbelastung in unserer modernen, informationsgetriebenen Welt kann zu psychischen Krankheitssymptomen wie beispielweise einem Burnout führen. Gerade diese Krankheit nimmt in erschreckender Art und Weise zu. Betroffene sind meist nicht so leicht wieder einsatzfähig und oft für lange Zeit krankgeschrieben. Hier sollten Sie für Ihre Mitarbeiter bereits im Vorfeld schon Präventionsmaßnahmen im Unternehmen anbieten.

Brandschutz

Beim Thema Arbeitsschutz darf keinesfalls auch der Brandschutz vergessen werden. In den Büros sind alle Arten elektronischer Geräte für die Büroarbeit selbstverständlich geworden. Computer, Telefone und die unverzichtbare Kaffeemaschine, um nur einige zu nennen. Sie alle sind unverzichtbar, stellen aber gleichzeitig ein Risiko dar.

All diese Themen sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Informieren Sie sich möglichst umfassend über sichere Arbeitsbedingungen und sorgen Sie dafür, dass auch Ihre Mitarbeiter zu dem Thema regelmäßig geschult und informiert werden. 

Arbeitsschutz im Büro – so geht’s

Gesetze, Vorschriften, Verordnungen. In Deutschland hat sich der Gesetzgeber viele Anordnungen rund um den Arbeitsschutz im Büro einfallen lassen. Wir bringen für Sie ein wenig Licht ins Dunkel und schaffen einen Überblick, welche Punkte Sie besonders beachten müssen.

Die Bürogröße

Für Büro- und Bildschirmarbeitsplätze ergibt sich bei Einrichtung von Zellenbüros als Richtwert ein Flächenbedarf von 8 bis 10 m² je Arbeitsplatz einschließlich Möblierung und anteiliger Verkehrsflächen im Raum. Für Großraumbüros ist angesichts des höheren Verkehrsflächenbedarfs und ggf. größerer Störwirkungen von 12 bis 15 m² je Arbeitsplatz auszugehen. Die Raumhöhe sollte mindestens 2,50 m betragen, bei größeren Räumen mehr.

  • Jeder Bildschirmarbeitsplatz muss jeweils eine Bewegungsfläche von 1 Meter in der Tiefe hinter dem Arbeitstisch und der vollen Breite des Tisches haben, [...] ohne dabei in sogenannte Verkehrswege oder Sicherheitsabstände einzugreifen.
  • Apropos Verkehrswege: Der Abstand zum Fenster und zur Regeltechnik sollte auf jeden Fall einen halben Meter breit sein. Bei Verkehrswegen für bis zu fünf Personen, beträgt die Mindestbreite 0,875 Meter. Fluchtwege verdienen besondere Beachtung, auch für mögliche Hindernisse und eingesetzte Materialien.

Wohlfühltemperatur und Gräuschkulisse

Die Vorgaben für die Raumtemperatur variieren, je nach Tätigkeit, zwischen mindestens 19 und höchstens 26 Grad Celsius. Bei geringeren aber auch bei höheren Temperaturen muss unbedingt gegengesteuert werden, empfohlen sind Durchschnittswerte von 20-22°.

Eine Lautstärke von 55 db(A) sollte nicht dauerhaft überschritten werden. Allerdings rät die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BauA) sogar zu 30 bis 45 dB(A), um konzentriert am Bildschirm arbeiten zu können.

Ergonomische Faktoren für mehr Arbeitssicherheit im Büro

Neben den Vorgaben für die räumliche Situation ist auch die Büroausstattung- und Möblierung ein wesentlicher Faktor für den Arbeitsschutz. Der perfekte Bildschirmarbeitsplatz setzt sich aus einer optimalen, auf den Menschen und seine Tätigkeit abgestimmten Kombination aus Bürostuhl und -Tisch zusammen. Berücksichtigt werden dabei zusätzlich die „Arbeitsmaterialien“ wie Computer, Bildschirm, Tastatur und Maus.

#1

Der Bürostuhl

Nachdem Ihre Angestellten die meiste Zeit im Sitzen verbringen, ist ein guter und für professionelle Arbeit geeignerter Bürostuhl eine der wichtigsten Arbeitsmittel. Ein zugelassener Bürostuhl muss eine zumindest im Lendenwirbelbereich höhenverstellbare Rückenlehne und eine verstellbare Sitzhöhe haben. Verstellbare Armlehnen, Kippsicherheit und gebremste Rollen sowie eine gut gepolsterte Sitzfläche sollten ebenfalls selbstverständlich sein.

Ergonomie

#2

Der Schreibtisch

Der Schreibtisch sollte ebenfalls höhenverstellbar sein und groß genug sein, damit Bildschirm, Tastatur und sonst benötigte Arbeitsmaterialien ausreichend Platz finden. Im besten Fall können Sie auch im Stehen arbeiten. Je nach Bildschirmgröße ist eine Tiefe von mindestens 80 cm und eine Breite von 160 cm vorgegeben.

Chef Büro Reflex

#3

Der Bildschirm

Der optimale Bildschirm ist leicht zu drehen und zu neigen, damit er gut an den Blickwinkel angepasst werden kann. Außerdem darf er nicht reflektieren. Beachten Sie dabei, dass der Bildschirm nicht zu nah und möglichst parallel zum Einfall des Tageslichts steht. Die sogenannte Fixierlinie, also die Linie vom Auge zum Monitor verläuft mit ca. 35% Blickrichtung nach unten. Keine Sorge, das müssen Sie nicht unbedingt nachmessen. Achten Sie darauf, dass die erste Zeile auf dem Bildschirm niemals über der Augenhöhe liegt. Dann ist es richtig.

#4

Die Tastatur

Jetzt noch zur Tastatur. Die sollte möglichst getrennt vom Monitor angeordnet und beweglich sein. Achten Sie darauf, dass sie fest auf der Arbeitsfläche aufliegt und nicht verrutschen kann. Die Unterarme sollten bequem auf dem Schreibtisch aufliegen können während die Handballen frei bleiben.

Computer

Übrigens gelten all diese Empfehlungen auch für das Home-Office.

Fazit: Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit sind auch im modernen Büro zu beachten

Die Richtlinien für den Arbeitsschutz Büro sind klar geregelt und müssen in der Büroplaung- und Gestaltung unbedingt mit bedacht werden um Verstöße und damit Strafen zu vermeiden, aber vor allem, um Mitarbeiter langfristig gesund zu halten und effiziente Arbeit zu ermöglichen. Gleichzeitig dienen die Vorgaben aber auch als Untersützung, Arbeitsflächen optimal zu nutzen und last but not least, zum Schutz Ihrer Mitarbeiter. Zur optimalen strategischen Planung sollten Sie auf jeden Fall mit einem erfahrenen Büroplaner zusammen arbeiten.

Ein finanzieller Mehraufwand lässt sich vermeiden, wenn die Büroplanung von Anfang an strategisch geplant wird, um zum einen den Arbeitsrichtlinien zu entsprechen und zum anderen die verfügbaren Arbeitsflächen optimal auszunutzen, oder bei Bedarf sogar reduziert werden kann. Vereinbaren Sie einfach jetzt dazu einen Termin mit einem unserer Experten.

Diesen Artikel weiterempfehlen

__CONFIG_leads_shortcode __{}__CONFIG_leads_shortcode __

Weitere Artikel zum Thema